"Bleib erschütterbar und widersteh!" (Peter Rühmkorff)
Blogbeiträge bitte im Formular rechts absenden oder Kommentarfunktion nutzen! Bis zur Veröffentlichung kann es ein paar Stunden dauern (moderiertes Blog).
Hier geht es zur Open Petition zum Erhalt des Stephanplatzes:
https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-stephanplatz-in-karlsruhe

Sonntag, 2. Februar 2014

Leibgrenadierdenkmal

Der Europaplatz in Karlsruhe war einmal ein schöner Platz. Bevor mit dem Bau der U-Strab begonnen wurde. Da gab es auch die Siegessäule mit dem Greif an der Spitze, das so genannte Leibgrenadierdenkmal. Es befand sich auf dem Gelände der Postgalerie und damit nicht mehr im Eigentum der Stadt, die schon einen Teil des Europaplatz an den "Großinvestor" der Postgalerie verscherbelt hat. Liebe Karlsruher, so ist das, uns Bürgern gehört schon ein Teil des Europaplatzes nicht mehr, und unter Eurem geliebten Stephanplatz (auf dem zum Beispiel am zweiten Märzwochenende eine Veranstaltung zum Tierschutz stattfindet) ist eine Tiefgarage, die dem "Großinvestor" auch schon gehört. Wo ist es geblieben, das Leibgrenadierdenkmal? Der Greif ist gerettet und befindet sich nach meinen Recherchen in einem Depot der VBK. Die Säule wurde damals von einem Bagger zerlegt, die Box, die beim Errichten der Säule eingemauert wurde, konnte stark lädiert (!) sicher gestellt werden.
Auch das ist ein Beispiel dafür, wie rücksichtslos die Stadt mit ihrer Geschichte und ihrem Stadtbild umgeht, wenn es um Kohle geht, wenn ein Großinvestor seine Interessen mit dem Geldbeutel vertritt.

Leibgrenadierdenkmal auf dem Europaplatz. Quelle: Wikipedia














"eingelagerter Greif". Quelle: Karlsruher Stadtwiki (c) AD_KA. Lizenz:
CC-By-NC-SA
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen