"Bleib erschütterbar und widersteh!" (Peter Rühmkorff)
Blogbeiträge bitte im Formular rechts absenden oder Kommentarfunktion nutzen! Bis zur Veröffentlichung kann es ein paar Stunden dauern (moderiertes Blog).
Hier geht es zur Open Petition zum Erhalt des Stephanplatzes:
https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-stephanplatz-in-karlsruhe

Montag, 9. Dezember 2013

Harald Schwiers schreibt:

Auch wenn das Gebäude schon lange keine "städtebauliche Subdominante" mehr darstellt (wie das FJS einst - Gott-hab-ihn-selig - genannt hätte, so zeugt der Flachbau doch von einer Funktionalität und einer Ästhetik, die heutigen Stadtplanern und Architekten leider oft - aus diversen gesellschaftlichen Gründen - verloren gegangen ist; vom Aspekt der Stadtplanung für Menschen und Lebensqualität, die Freiräume benötigt, einmal ganz abgesehen.
Zudem unterstreicht die eigenwillige Formgebung die Fächerstruktur der Karlsruher Innenstadt auf ganz eigenartige Weise.
Aber nachdem der ganze Stephanplatz schon vor Jahren ziemlich heftig verschandelt und dabei auch der Brunnen tiefergelegt wurde, könnte vielleicht ein 365stöckigiges Bauwerk auf dem kleinen dreieckigem Grundriss (ähnlich wie „the shard“ in London) eine neue „städtebauliche Dominante“ setzen…möglicherweise findet sich ja ein internationaler Investor? Auf eine klitzekleine Baustelle mehr oder weniger käme es gerade ja nun nicht an. Oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen